Sonntag, 6. September | 16 Uhr

Eröffnung des 1. Leipziger Kulturfestivals der Sinti und Roma Latcho Dives und Vernissage der Ausstellung „Forgotten Lines“ von Emanuel Barica.

LATCHO DIVES ist Romanes, die Sprache der Roma, und bedeutet EIN SCHÖNER TAG. Es ist eine Einladung an alle LeipzigerInnen, gemeinsam eine Woche lang die Kultur der Roma und Sinti zu feiern.
Der 1. Vorsitzender des Romano Sumnal e. V., Selbstvertretung der Roma in Sachsen, Herr Gjulner Sejdi, der Beigeordnete der Stadt Leipzig für Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule, Prof. Dr. Thomas Fabian, der Vorsitzende des Zentralrats der Sinti und Roma in Deutschland, Herr Romani Rose und die Staatsministerin für Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung Frau Katja Meier eröffnen das erste Leipziger Kulturfestival der Sinti und Roma LATCHO DIVES. Gleichzeitig wird die Ausstellung „Forgotten Lines“ des Berliner Roma-Künstlers Emanuel Barica eröffnet. In einer LivePerformance mit seiner Partnerin der Tänzerin Haruka Tomatsu erschafft der Straßenkünstler ein neues Kunstwerk.

Ort: Ariowitsch-Haus (Saal), Hinrichsenstraße 14

Die maximal zulässige Platzkapazität ist erreicht. Trotzdem live dabei sein? Dann klicke hier: https://youtu.be/ 0IVJH7ERQok















 
E-Mail
Infos
Instagram